FCB mit Last Minute Sieg gegen die SG Rheindörfer II

By | 27. August 2019

Am Sonntag empfing der FCB die SG Rheindörfer bei herrlichem Sonnenschein zum zweiten Saisonspiel im Stadion zu Bassenheim. Nachdem der Saisonauftakt mit einem Unentschieden endete, nahm sich die Truppe von Jens Röttgen einiges vor. An diesem Tag gab unser Neuzugang Michael Hoppen sein Debut im orangen knallengen Torwarttrikot. Auch Dauerurlauber Simon Lohner und Laufwunder Jörn Kailing rückten in die Startelf.

Der Anfang verlief ziemlich ausgeglichen und die Zuschauer merkten, dass hier wird eine engere Geschichte im Vergleich zu den Spielen letztes Jahr gegen die Elf der Rheindörfer.  Nach 20min der erste Höhepunkt der Partie, denn da ließ sich Konditionswunder Simon Lohner bereits zum ersten Mal auswechseln. Mit knallroter Birne und Schnappatmung hatte er stolze 20 Minuten überstanden. Für Ihn kam das schnelle Wiesel Lichtenberg ins Spiel. Wenig später konnte Keeper Hoppen und Abwehrriese „Eule“ in Zusammenarbeit nur knapp eine gegnerische Chance verhindern. Im Gegenzug zappelte dann aber zur Freude der Gastgeber der Ball im Netz. Ausgangspunkte war Stürmer Sperk der an der Strafraugrenze auf den heranrauschenden Nico Ehrenstein ablegte und dieser cool und platziert aus 18 Meter ins Eck schoss. Endlich mal eine Führung, dachte sich Trainer Röttgen nachdem letzte Woche seine Mannschaft 3-mal in Rückstand geriet. Diese Führung konnte in die Pause gerettet werden.

Gestärkt durch den neuen Magnesium-Multi-Zaubertrank von Miraculix Patrick Koch betraten die Akteure erneut den Rasen. Taktgeber hier war am Anfang der Gastgeber in den blauen Trikots. Ca. 15 Minuten ließ die Röttgen Elf den Ball gut laufen und lies keine Angriffe des Gegners zu. Nico Ehrenstein hatte das 2:0 schon auf dem Fuß, konnte jedoch in letzter Sekunde vom gegnerischen Abwehrspieler geblockt werden. Jedoch dann verließen einige Akteure in Blau die Kräfte und die Pässe wurden immer ungenauer. Gerade unsere Mittelfeldakteure Dennis Wießner, Jörn Kailing und Michael Pandorf waren die 30 Grad an Ihren feuerroten Köpfen deutlich anzusehen (wobei es beim Letzterem eigentlich gang und gäbe ist). Nur unser Rechtsaußen Vittorio „the Maschine“ Tesan war der „Eine der immer läuft“. Was Thiago bei den Bayern, war Vito beim FC Bassenheim. Zuschauer behaupteten nach dem Spiel über 400 Ballkontakte gezählt zu haben. Davon zwar 3/4 souverän vertändelt aber immer anspielbar der Mann. Trainer Röttgen erlöste Jörn Kailing von seinem 70-Minütigen Spaziergang im Mittelfeld und brachte Markus Mergelmeier der ebenfalls sein Saisondebüt im Trikot vom FCB absolvierte. In der 78 Spielminute war die Hintermannschaft des FCB auf einmal schläfrig und durch einen hohen Ball stand der Rheindörfer Stürmer allein vor Micha Hoppen und lies diesen aus kurzer Distanz keine Chance. 1:1 Der Schock stand den Gastgebern ins Gesicht geschrieben.

Die letzten Kräfte wurden mobilisiert und auch Frank Fiedler hatte Feierabend. Für Ihn wurde Max Kreuter noch in die Partie geschmissen. In der 85 Minute sprangen die Zuschauer schon auf und wollten zum Jubel ansetzen als Sie erschrocken mitansehen mussten wie Dominik Lichtenberg nach traumhaftem Pass allein auf den gegnerischen Torwart zulief und mit gefühlten 8km/h in die Arme des Torwarts abschloss. Die Hoffnung schwand von Minute zu Minute und dann leitete der Unparteiische die Nachspielzeit ein. Nochmal hoch und weit nach vorne und auf einmal stand er da – aus dem Getümmel sprang der Ball vor die Füße von Fußballgott Nico Ehrenstein der technisch wundervoll den Ball neben den Pfosten versenkte und sich somit den Titel „Man of the Match“ + die drei Punkte für sein Team sicherte.

Der Schiedsrichter pfiff Sekunden später auch schon ab – ein Last Minute Sieg für den FC Bassenheim.

Nächstes Wochenende empfangen die Männer des FCB um 12 Uhr mittags die Gäste aus Weißenthurm. Mal schauen wie sich unsere Truppe diesmal präsentiert und ob Sie den nächsten Sieg zuhause einfahren können. Wir freuen uns über jeden Zuschauer bzw. Fan der den Weg zum Sportplatz findet.

powered by Fantastico S. (Künstlername)