F-Jugend des FC Bassenheim – TuS RW Koblenz 0:5

By | 15. April 2019

Am Samstag den 13.04.2019 traten unsere F-Junioren zum ersten Rückrundenspiel auf heimischem Rasen gegen RW Koblenz an.

Wie heißt es so schön: “Hat man vorne kein Glück, kommt hinten noch Pech hinzu!”
Die Jungs von Timo Dommermuth und Michael Pandorf wollten von Anfang an zeigen, wer Herr im Haus ist und somit gingen die ersten Szenen des Spiels auch an Bassenheim. Philipp Schmidt und Paul Fox zeigten sich gewohnt spiel- und zweikampffreudig. Allerdings waren es dann nach 10 min. die Rot-Weißen, die zum jubeln ansetzten. Der stark aufspielende RW- Spieler nutzte eine Unaufmerksamkeit in der FCB-Defensive und schob den Ball unhaltbar für Louis Wey zum 1:0 ein. Das stellte den Spielverlauf erst einmal gehörig auf den Kopf.

Dann waren es allerdings wieder die Bassenheimer, die das Zepter des Handelns übernahmen. Philipp Schmidt behielt die Ruhe und Übersicht und schickte Trainer-Sohn Max Pandorf mit einem schönen Steilpass auf die Reise. Der lief alleine auf den Torhüter der Rot-Weißen zu und umkurvte ihn technisch fein. Alle Zuschauer hatten schon den Torschrei auf den Lippen, als Max allerdings kurz vorm Abschluss noch entscheidend gestört werden konnte und somit beim Schussversuch das Gleichgewicht verlor und dadurch nicht genug Kraft in den Schuss bekam. Danach war die Moral der Jungs erst einmal gebrochen und die Konzentration ließ zum Ende der 1. Halbzeit kräftig nach, so dass Rot-Weiß mit nur wenigen versuchen auf 2:0 und 3:0 erhöhen konnte, ohne unserem Torwart Louis Wey auch nur den Hauch einer Chance zu lassen.

In der Halbzeit nahm man sich dann vor, es in der zweiten Hälfte besser zu machen und ging entsprechend motiviert aus der Kabine. Es Spielte nur Bassenheim. Immer und immer wieder rollten die Angriffe auf das Rot-Weiße Tor zu. Aber es war wie verhext, der Ball wollte einfach nicht ins Tor gehen. Alle Jungs hingen sich rein und kämpften für ihr Team. Beispiele dafür waren Lennart Dausner, der überragend 3 Spieler ausspielte, Jonas Groß der sich häufig stark durchsetzte oder auch Paul Oska, der seine feine Technik und Schnelligkeit gut ins Spiel einbrachte. Man ging volles Risiko.
Alle Mann nach vorne, um irgendwie dieses eine Ehrentor erzielen zu können! Carlo Michel blieb als einziger hinten und fing die Konterversuche unaufgeregt ab und verteilte die Bälle schön nach außen, wo Philipp Schmidt den Ball zur Mitte vors Tor bringen sollte. Und dann war es soweit, alle hatten erneut den Torschrei auf den Lippen aber es wurde wieder nichts. Der Ball kam von außen und die Mitte des Strafraums und Max Pandorf hielt das Füßchen hin, doch der reaktionsschnelle Torhüter parierte stark! Trotzdem machte unser Team weiter. Eine Kopie des letzten Angriffs nur eine Minute später. Wieder landete der Ball vor den Füßen von Max, der zog ab und fand erneut seinen Meister im starken Gästekeeper.

Mit offenem Visier ging es weiter, aber die Kräfte schwanden langsam dahin. Zwei blitzsauber herausgespielte Konter nutzte Rot-Weiß zum 4:0 und 5:0.

Trotz der deutlichen Niederlage war die Stimmung im Team super, da wir uns im obligatorischen 7m-Schießen durchsetzen konnten. Louis Wey wehrte dabei 10 von 11 Elfmetern ab!!!

Danach gab es für die beide Mannschaften noch eine Runde Eis, womit das Spielergebnisse quasi zweitrangig war. Die grundsätzliche Frage jetzt war: „Wer tauscht Erdbeere gegen Zitrone?“  🙂

Es spielten: Louis Wey, Paul Oska, Jonas Groß, Paul Fox, Philipp Schmidt, Carlo Michel, Max Pandorf, Lennart Dausner, Kilian Keller, Linus (Joker) Schröter, Eva Taylor